Bremsanlage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Etwas angeschissen, wie man sagt, fühle ich mich jetzt von Renault. Da besonders der Bereich Kundenbetreuung. Sagte ja bereits Name ist falsch. Nach nun 20.000 km rubbeln die Bremsen wieder bei hoher Geschwindigkeit und hartem Bremsmanöver. Es ergibt sich auch so ein "draining" sprich fühlt sich an wie ein Butterpedal und die Bremswirkung hat etwas zögerliches. Schwierig zu beschreiben, aber vor 20.000 km war das 1:1 so und es wurde vorne kpl. alles getauscht. Ich habe damals trotz Kulanzen noch 150,00 Euronen selber geblecht, es aber akzeptiert wegen kpl. neuer Bremsen. Gedacht na dann brauchste eben später mal wieder neue. Das war wohl nichts, denn nun wären die wieder dran und die Kundenveruntreueung als auch Renault geben nun nichts = NULL, NULL dazu als auch überhaupt etwas. Jetzt kommt die Hammerbegründung - reine VErschleißteile (nicht Scheissteile) und ich wüßte ja um die asiatische Plattform des FAhrzeuges wissen und das wäre eben so. Das ist die Kapitulatuon aller asiatischen Fahrzeuge hier auf unseren Straßen!!! Neben Renault gibt es ja sonst auch keine solche Kisten hier bei uns auf freien Autobahnen.
      Hab ich denn jetzt nur die Möglichkeit in ein Land zu ziehen mit Tempolimit oder war das jetzt die Aufforderung zum Wechsel der Marke? Ich glaube das mit den Asiaten könnte stimmen und Renault sorgt selber nicht für bessere Qualität bei den ZUlieferen. Die Renaultwerkstatt bestätigt jedenfalls bessere Qualitäten bei den Ersatzzubehörlieferanten. Das ist ja dann auch mein weiterer Gedanke. Jetzt fahren so, lange es geht und dann eben keine Teile mehr von Renault. Traurig aber wohl wahr. Die lütten Renaults Pizzadienste oder Krankenbetreung - man sieht ja täglich 100 von denen, brauchen wohl alle 40.000 km im Schnitt neue Bremsen. Und jetzt komme ich mit der Karre schon nach 30.000 und dann 20.000 km, da sagt Renault lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Egal langsam wird mir auch klar, wie die preislichen VOrteile gegenüber Vergleichen erzielt werden. Man wird sich mit eben höheren Kosten im Unterhalt beschäftigen müssern (auch z.B. VErbrauch) oder eben die Marke wechseln müssen. Zusätzlich eben sehr auf seine Fahrweise achten, weil sonst wird das richtig teuer. Hoffe allen hier im Forum wird bezogen auf die Bremsen klar, es gibt nur 1 x Kulanzgarantie und die sollte möglich weit nach hinten geschoben werden wie auch immer. Die Frage ist dann immer noch, wie verhält sich Renault dazu, denn die wissen genau was und wo da die Schwachstellen sind. Auch üben die schon - wie mache ich den Idioten klar, er ist selber Schuld! Sehr trickreiche Veruntreuer haben die da am Start. :(
      P.S. Meine wilden Jahre mit 200.000 km im Jahr sind lange vorbei und ganz bestimmt fahre ich normal bis fast verhalten. Kann sogar bestätigen VErbrauch unter 7 ltr. bei dann niemals über 110 km/h auf der BAB, wo mich dann soagr LKW' s überholten. Den DIcken in meiner km Junkyzeit, oh Gott, der wäre im 1 Monat schon platt gewesen ohne Blechschaden außer hinter den Gaspedal am Bodenblech. Es gab nur VOLLE PULLE, sogar beim Schalten. Zu meinem Erstaunen machte damals der Honda Rover die 200.000 km mit, nur der Kat fackelte gleich 2 x ab. Sonst ging der Halbasiate sehr gut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Apollo13 ()

    • Hallo,

      das mit den Bremsen hatte mein Sohn, beim Laguna3, nach dem Bremsscheibentausch und 6000 Km auch. Beim harten Bremsen aus hoher Geschwindigkeit vibrierte das Lenkrad. Die Bremsscheiben wurden reklamiert, aber die Reklamation auch abgelehnt, weil zwischen Nabe und Bremsscheibe ein Spray drunter war. Das darf wohl nicht sein, weil die Scheiben dadurch einen "Schlag" bekommen. Ich hoffe nur, die Neuen wurden jetzt "ohne" angeschraubt.

      Mario

      Meine Arbeit ist wie ein Eisberg- 90% befinden sich unter der Oberfläche. ;)

      Renault Koleos, Initiale Paris, dCi 175 4WD, X-tronic, Amethyst Black, Winter- Plus- Paket, AHK, Easy- Park usw.

    • An ALLE hier im Forum habe ich mal eine Bitte. Jeder kann etwas dazu beitragen und gehe von allgemeinem Interesse aus.
      Ich berichtete ja kürzlich kpl. neue Bremsen (Klötze + Scheiben) vorne bekommen zu haben. Sogar mit Eigenanteil von mir. Selber hatte ich das nicht bemerkt, aber der Monteur meinte die Scheiben schlagen, rubbeln bei härterem Einsatz. Der DIcke ist nun auch der Erste, der mir mehr Spass beim so dahin "surven" vermittelt. Trotzdem kommt es durchaus in der Woch 2-3 mal vor härter zu bremsen. Heute nun von 180 km/h auf 100 runtergebremst und das durchaus wie im Notfall. So bei 120 km/h zitterte der gesamte Vorderbau, es rubbelte deutlich und es war ein Schlagen am Lenkrad zu spüren. Auch mein Werkstatt hatte das nicht so deutlich, aber trotzdem bemerkt und eine Anfrage gestellt. Dieses wurde nun von Renault sofort abgelehnt mit dem Hinweis, bereits schon erneuert worden. Demnach kennt Renault keine defekten Ersatzteile. Meine Hoffnung war, wenn wieder neu müsste in 6 Jahren, dann keine Renault Teile sondern Zubehör Teile.
      Ich befürchte nur eine Denkfehler bei der Zeit, denn ich brauch ja jetzt schon wieder alles neu nach nicht mal 8 Tkm.
      Meine Bitte und ich hoffe ist machbar, jeder macht mal 2-3 Bremsvorgänge aus 180 km/h fast wie Notfall runter auf 100 und berichtet kurz seibe Feststellung. Übrigens, wenn der Distanzwarner piept und man brenst dann, ist es selbst bei ganz leichter Betätigung sofort eine Notfallbremsung mit starker Kraftunterstützung. Kann weiter nur empfehlen das zu tun, denn ich hab mich richtig erschrocken und noch härter ins Pedal getreten.
      Natürlich freut es mich, wenn nur ich da ein Problem hätte, aber das glaube ich nicht und bin auf eure Erfahrung gespannt. Wichtig auch, nur der erste Bremsentausch wird mit Kulanz gemacht, danach .....????

    • Hallo Appolo13,

      ich gebe dir Recht, die Bremsanlage ist wirklich schlecht. Ich fahre täglich Autobahn und ab und an auch schneller. Wenn man aus höherer Geschwindigkeit stark bremst merkt man, dass die Bremsanlage überfordert ist.
      Ich gehe aber davon aus, dass neue Bremsscheiben und Beläge keine Abhilfe schaffen da es bei mir von Anfang an war. Es wird aber auch nicht schlimmer.

      Ich denke die Bremsanlage ist schlicht unterdimensioniert.

      VG
      Yakomo

      Initiale Paris, dCi 175 4WD X-Tronic, Kyanit-Weiß, Sitze Chameleon Grey
    • Yakomo schrieb:

      Hallo Appolo13,

      ich gebe dir Recht, die Bremsanlage ist wirklich schlecht. Ich fahre täglich Autobahn und ab und an auch schneller. Wenn man aus höherer Geschwindigkeit stark bremst merkt man, dass die Bremsanlage überfordert ist.
      Ich gehe aber davon aus, dass neue Bremsscheiben und Beläge keine Abhilfe schaffen da es bei mir von Anfang an war. Es wird aber auch nicht schlimmer.

      Ich denke die Bremsanlage ist schlicht unterdimensioniert.

      VG
      Yakomo


      Der Koleos hat ja leider auch bei den üblichen Tests schlecht im Bremstest abgeschnitten!
    • Enteru@@ schrieb:

      Ich kann nicht verstehen wie ihr dieses Auto als Schrott Kiste bezeichnen könnt. Ich bin mega zufrieden mit dem Auto und ich habe bis jetzt keine Probleme mit den Bremsen obwohl ich regelmäßig pferdeanhänger damit ziehe der ca 1800kg wiegt
      Hallo Enteru,

      ich habe den Koleos nicht als Schrottkiste bezeichnet. Im Gegenteil ich bin sehr zufrieden mit ihm bis auf die Bremsen. Die sind halt schlecht. Wenn du mit deinem Pferdeanhänger durch die Gegend fährst wirst du vermutlich nicht besonders schnell fahren.

      Wenn du aber Geschwindigkeiten oberhalb 170/ 180 km/h fährst und dann sehr stark Bremsen musst, z.B. weil mal wieder eine Schnarchnase mit 120 km/h nach links zieht, wirst du merken wie Sch.... die Bremsanlage ist. :thumbdown:

      Beste Grüße
      Yakomo
      Initiale Paris, dCi 175 4WD X-Tronic, Kyanit-Weiß, Sitze Chameleon Grey
    • Noch ein Hinweis zu dem Pferdehänger. Das kann man auch nicht vergleichen, denn der hat eine Auflaufbremse und bremst daher selbst oder mit.

      ich habe meinen 4x4 2,0 Cdi Nayt&Day Euro5 verkauft und den 4x4 Initiale Paris, Easy Parkassistent,Winter + Paket, 18" Winterräder, ametist schwarz bestellt Ausgeliefert mit elektrischer AHK am 22.01.2018 :P

    • Wollte damit auch nur sagen, das erstens, wenn der Hänger gute Bremsen hat, er das Auto mit abbremst, und zweitens mit dem Hänger auch nicht 180 km/h gefahren wird. Deshalb ist der Vergleich nicht so Vergleichbar. Da ich mit verschiedenen Fahrzeugtypen viel mit Hänger fahre weiß ich das es auf die Bremse vom Hänger ankommt. denn er muss das Zugfahrzeug in der Spur und mit den Rädern auf der Straße halten dann erst kann das Auto richtig bremsen. Das Auto gibt ja dem Hänger erst den Impuls zum Bremsen.

      ich habe meinen 4x4 2,0 Cdi Nayt&Day Euro5 verkauft und den 4x4 Initiale Paris, Easy Parkassistent,Winter + Paket, 18" Winterräder, ametist schwarz bestellt Ausgeliefert mit elektrischer AHK am 22.01.2018 :P

    • Enteru@@ schrieb:

      .... Finde es nur immer schade das eigentlich nur schlechtes über das Auto erzählt wird dabei ist es ein tolles Auto
      ...so ist das nun auch nicht! Der Dicke ist ein tolles Auto, bei dem Preisleistung überzeugen auf den 1 Blick. Leider kann das SUVCHEN nichts für die Knallköpfe, die sich Entscheidungsträger in so einem Komzern schimpfen. In der Tat dachte ich ein kpl. ausgereiftes Fahrzeug zu erwerben und die nun gewonnene Erkenntnis laste ich nur zu 50 % dem Dicken selbst an. Sehr positiv empfinde ich dabei meine gezwungene Einstellung und angepasste Fahrweise. Kein Fahrzeug war das bisher gelungen und ich werde, so hoffe ich, noch lange Freude an den Dicken haben. Die offenen Kritiken wird der schon wegstecken und es wird sich auch einiges dadurch bewegen lassen. Bitte noch weitere Erfahrungen ohne Hänger zu der Bremsanlage. Wir müssen da in "BRÜLLL" Druck machen, sonst schlafen die noch ein und wir entwerten unsere Autos. Ich find es doch gut, wenn neues Schiebedach kommt, oder Tempomat, oder 5 Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung. Machen andere Hersteller doch auch, oder traut Renault dem nicht, weil kein Einfluß? Wäre ja sogar bereit eine modifizierte Bremse zu kaufen, aber Renault erlaubt ja nicht mal andere Reifen auf die eigenen Felgen. Den Dicken möchte ich mal in einem Vertreterfuhrpark erleben! Garantiert hält das nicht mal 6 Monate und es gibt Kaufstopp! Jeder Honda oder "Hyundi" / Toyota überlebt das. Leider nicht der Dicke, der wird die Flügel streichen wie man sagt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Apollo13 ()

    • Also ich fahre manchmal (wenn auch selten) auf einer hiesigen autobahnähnlichen Kraftfahrstraße ohne Begrenzung tatsächlich 180-190 km/h. Es kam da auch schon vor, dass ich wegen eines ausscherenden anderen Fahrzeugs das Bremspedal mal richtig durchtreten musste. Also bei meinem Koli hat da nix geflattert.
      Gut, vielleicht ist er noch zu neu, mit 2 Monaten und 8'200 km.

      FlyingBrick-Fahrer und Koli-Treiber
      Symbadische Grüße!

      Koleos dCi 175 Intens 4WD –Onyx Schwarz
      19" Sommerräder, +Winter-Paket, +Komfort Plus-Paket,
      (Winterräder vom Reifenfachhandel mir 17")

    • Es ist ja auch durchaus möglich wehrend der Produktion Dinge ändert ohne ein Aufheben zumachen, dadurch muss man keine Fehler ein gestehen. auch die Werkstätten müssen dann davon nicht unbedingt was mitbekommen. Für mich ist aber die Art des deutschen Kundendienstes nicht verständlich, denn Renault Deutschland macht einfach keine Fehler und man hat das Gefühl es gibt eine Anweisung oder Strategie das man bei jeglichen Problemen im Prinzip nur verschaukelt wird. Zumindest ich bekomme nur Standardantworten oder man ruft zurück, kann das Problem aber am Telefon nicht lösen, dann kommt die Antwort man gibt die Frage an die Fachabteilung und diese meldet sich dann. Leider passiert dann nichts mehr und man hat nichts schriftliches in der Hand.

      ich habe meinen 4x4 2,0 Cdi Nayt&Day Euro5 verkauft und den 4x4 Initiale Paris, Easy Parkassistent,Winter + Paket, 18" Winterräder, ametist schwarz bestellt Ausgeliefert mit elektrischer AHK am 22.01.2018 :P

    • Im Zusammenhang mit der mal wieder Erneuerung der ausgeschlagenen Spurstangen, habe ich den Freundlichen aufgefordert - mindestens 3 mal hintereinander aus 180 km/h eine Vollbremsung zu machen. Er brauchte nur 2 und hat eindeutig und klar bestätigt, die bereits erneuerten Scheiben haben einen Schlag. Dann kam der leise Versuch, liegt evtl. an der Fahrweise!? Versuchen kann man das ja, aber er sah dann bei dem Werteverlauf dafür keine Bestätigung. Es wurde mir ein Zettel überreicht von der Kundenbetreuung und das Theater soll von vorne beginnen. Kann noch nicht sagen ob ich das will.
      Fakt ist - auch die Bremsen sind eine weitere Schwachstelle. Da ich schon auf "Kulanz" und sogar mit Eigenbeteiligung eine kpl. Erneuerung bekam vor 10.000 km, gibt es jetzt 0,0 und ich soll hier über 600,00 € zahlen. Da kommt doch Freude und Vertrauen zu dem Hersteller auf. Bleibe bei meiner Meinung zu dem Dicken bezogen auf die Qualität der Zukaufteile und dem bewußten Einsparpotenrial. Renault sollte nur klar sein, da werden wieder andere Zeiten kommen und dann würde jeder Treuekunde besonders zählen.