Frage zur Frontscheibenheizung / Sitzheizung des Koleos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage zur Frontscheibenheizung / Sitzheizung des Koleos

      Hallo zusammen,

      ich bin gerade dabei mir einen neuen Dienstwagen zu konfigurieren; im Rennen sind noch der Koleos (Favorit) oder ein Tiguan. Irgendwie kapiere ich einiges bei der Konfiguration nicht ganz, deshalb die Frage an diejenigen, die den Wagen schon fahren:

      1) Ist eine Sitzheizung auch ohne Frontscheibenheizung konfigurierbar?
      2) Ist die beheizte Frontscheibe mit so dünnen Drähten durchzogen?

      Zum Hintergrund: ich hatte als Ersatzwagen mal einen Ford mit Frontscheibenheizung (feines Drahtgitter in der Scheibe), jedoch hat meine Frau das überhaupt nicht vertragen und ihr wurde jedesmal schlecht. Auf eine Sitzheizung wollen wir auf gar keinen Fall verzichten, die Frontscheibenheizung muss aber nicht unbedingt sein (wenn man eben durch Drähte durchschaut).

      Besten Dank für euer Feedback.

      Gruß
      Marco

    • Hallo Marco,
      Die Frontscheibenheizung ist doch bei alles Scheiben mit Drähten . Muss sagen bei mir fällt das gar nicht so auf, hatte auch mal Ford Mondeo, da sah es bei Sonnenschein fast wie Maschendraht aus. Sie ist auch nur im Winter Plus Paket enthalten,mit Sitzheizung hinten und Lenkradheizung. Die Vordersitze sind glaube ich doch inbegriffen, also Standard.

      ich habe meinen 4x4 2,0 Cdi Nayt&Day Euro5 verkauft und den 4x4 Initiale Paris, Easy Parkassistent,Winter + Paket, 18" Winterräder, ametist schwarz bestellt Ausgeliefert mit elektrischer AHK am 22.01.2018 :P

    • Hi Mercedes,

      nur beim Modell "Initiale Paris" ist die Sitzheizung inklusive, weil der ja im Standard Ledersitze hat; ich hätte aber gerne den "Intens" mit den elektrischen Sitzen und mit Sitzheizung, aber eben ohne die Frontscheibenheizung gehabt. Und wie ich inzwischen im Internet gelesen habe: Drähte können es beim Koleos eigentlich nicht sein, weil darauf Ford immer noch das Patent hat. Weiß also jemand ,ob man die Frontscheibenheizung in der Scheibe beim Renault sieht?

      Danke & Gruß
      Marco

    • Hallo MMRastatt,

      Ich fahre den Intens mit Winterpaket weil ich die beheizbaren Sitze wollte,... Habe auch die heizbare Frontscheibe die eine fast nicht sichtbare Drahtstruktur aufweist,... Das heißt beim fahren und Blick durch die Scheibe sieht man nichts,... Wenn man danach sucht erkennt man je nach Gegenlicht ein feines Fadenmuster in der Scheibe

      Hoffe ich konnte helfen....
      Beste Grüße...

      Seit 11.07.17 :DKoleos 2 Intens, 177PS 4x4WD X-tronic, 19 Zoll Initiale Felgen, Kyanit Weiß metallic
      Winter Paket (Sitz, - Frontscheiben,- Lenkradheizung)
      Komfort Paket (Elektrische Heckklappe, teilautonomes Einparken, Rückfahrkamera)
      AHK (abnehmbar)
    • Hallo rhombusfan,

      ja, mit dieser Info hast du mir sehr geholfen; herzlichen Dank ... :)

      Jetzt hoffe ich, dass der Koleos in das Leasing-Budget meines Unternehmens passt (der Tiguan ist zwar teurer, aber die Leasingrate hängt ja auch vom Wiederverkaufswert ab), und dann bin ich öfters hier ... ;)

      Gruß
      Marco

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MMRastatt ()

    • Hallo,

      das kann ich bestätigen.

      Gegenüber den frühen Ford-Modellen mit Scheibenheizung sind die Drähte wirklich weit dünner.
      Sie sind aber trotzdem noch erkennbar.
      Bei einem Dienst-Mondeo vor ca. 10-12 Jahren hatte ich das Problem mit dem flimmern auch.


      Aber Achtung, beim Intens gibt es bei Lederpolsterung nur einen elektrischen Fahrersitz.
      Der Beifahrersitz hat keine elektrische Verstellung!

      FT1

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FT1 ()

    • FT1 schrieb:



      Aber Achtung, beim Intens gibt es bei Lederpolsterung nur einen elektrischen Fahrersitz.
      Der Beifahrersitz keine elektrische Verstellung!
      Hallo FT1,

      danke für die Info, aber das reicht eigentlich auch (so lange auch der Beifahrersitz beheizt ist!!!). Mir geht es einzig und alleine um die Optionen für die Sitzheizung, auf die elektrische Verstellung des Fahrersitzes könnte ich gut und gerne verzichten, weil es sowieso keine Memoryfunktion für die Sitzpositionen gibt; das macht die elektrische Verstellung meines Erachtens etwas absurd, denn "händisch" stelle ich den Sitz mit Sicherheit schneller um.

      Gruß
      Marco
    • Hallo Marco, wenn Du noch ein paar Jahre Zeit hast,(grins) gibt es auch die Memory Funktion. Wer sich mal mit der Beschreibung von R-Link 2 beschäftigt wird überrascht sein was damit alles möglich ist. Neben der Memory Funktion sogar das umklappen der Sitze und noch mehr. Nur das Auto muss auch die Voraussetzung und die Hardware dafür mitbringen.
      Auch die Aussage von Renault, man habe keinen Einfluss was in dem Auto verbaut ist, ist für mich völlig daneben. Wenn man ein Auto zB bei Samsung bauen lässt, gibt man doch die Vorgaben an, oder es ist Nissan der die Vorgaben gibt.

      ich habe meinen 4x4 2,0 Cdi Nayt&Day Euro5 verkauft und den 4x4 Initiale Paris, Easy Parkassistent,Winter + Paket, 18" Winterräder, ametist schwarz bestellt Ausgeliefert mit elektrischer AHK am 22.01.2018 :P

    • Guten Morgen

      Mich hatten die Drähte Anfangs gestört, Gegenverkehr mit Licht kamm mir in den ersten Tagen etwas verzerrt/verschwommen vor. Aber nach einer Woche war alles gut, ich sehe die überhaupt nicht mehr.

      Es gibt den Koleos definiziv auch mit Massagesitzen wie der Talisman die hat, aber leider nicht bei uns...

      LG
      Tobias

    • Hallo Mercedes190,

      Mercedes190 schrieb:

      wenn Du noch ein paar Jahre Zeit hast,(grins)
      auf gar keinen Fall ... :D ... der Koleos hat es mir optisch total angetan, dabei hatte ich Renault noch vor zwei Wochen überhaupt nicht auf dem Radar ... ;) .

      Ich lebe schon immer im Grenzgebiet zu Frankreich, wo ich auch oft zum einkaufen hingehe. In meiner Jugend (70er und 80er Jahre) ist mir aufgefallen, das die Franzosen, besonders je weiter man nach Frankreich hineinkommt, eine ungeheure Verbundenheit zu ihren eigenen Marken (Renault, Citreon, Peugeot, etc.) hatten; z.B. in der Bretagne: deutsche Autos sah man selten, Japaner waren dort seinerzeit absolute Exoten. Auf der einen Seite imponierte mir diese Markengebundenheit in die einheimische Automobilindustrie, auf der anderen Seite bedauerte ich die Franzosen, dass sie für meinen persönlichen Geschmack solche hässlichen Autos fahren mussten; ich denke da nur an den Renault R4, den Citroen 2CV oder DV, Peugeot 304, etc. Wie gesagt, alles reine Geschmackssache (und heute sehe ich das für den einen oder anderen Wagen durchaus anders), aber diese Erlebnisse haben meine Wahrnehmung zu französischen Fahrzeugen dauerhaft geprägt. :rolleyes:

      Dann aber kam das Jahr 2016 ... beruflich fuhr ich seit 2012 einen Opel Antara, über welchen ich Bücher schreiben könnte und welcher sehr oft einen außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt hatte. Als der Wagen mal wieder eine Woche in der Werkstatt stand, erhielt ich vom FOH (in Karlsruhe auch gleichzeitig der FRH) einen nagelneuen Kadjar zur Verfügung gestellt, in welchen ich eher widerwillig (weil Franzose!) einstieg; ich muss gestehen, dass zwischen dem Renault und meinem (eigentlich trotz allem Stress geliebten "Dicken") Antara wirklich Welten lagen; meine Frau war noch viel mehr aus dem Häuschen.

      Anfang letzten Jahres wechselte ich dann aber das Unternehmen, somit war der Antara für mich Geschichte (zumal dann auch die 5 Jahre Leasing herum waren) und in meinem neuen Unternehmen erhielt ich als Interimfahrzeug einen Skoda Octavia, den ich seither fahre. Seit Dezember bin ich nun auf der Suche nach "meinem" Auto: mein Top-Favorit war der Kodiaq, direkt gefolgt vom Tiguan. Den Skoda fuhr ich auch zur Probe und war absolut begeistert, als ich jedoch die derzeitige Lieferzeit von 12-14 Monaten erfuhr, war dieser Traum geplatzt; wenn man jahrelang in einem Antara durch die Lande fuhr, kommt einem eine "normale" Limousine vor, als würde man direkt auf dem Asphalt sitzen. Der Tiguan ist ein todschickes Fahrzeug, jedoch deutlich enger als der Kodiaq und vom Preis natürlich der teuerste (vom Allspace mal ganz zu schweigen). Meine Frau war es dann, die mich davon überzeugte, doch auch mal bei Renault reinzuschauen ... ich sah den Koleos und war vom ersten Augenblick an in dessen hammergeilen Optik verliebt (dagegen ist der Kodiaq regelrecht ein sozialistischer Schuhkarton :D ). Am kommenden Donnerstag werde ich ihn zum ersten Mal Probe fahren und bin mal im besonderen auf das automatische Getriebe gespannt. Und dann bleibt natürlich noch die Hoffnung, dass der Koleos in das monatliche Budget reinpasst, ohne dass ich zuviel aufzahlen muss. Da befürchte ich halt, dass der Wiederverkaufswert des Koleos die Leasingrate ziemlich noch oben drücken wird ... wir werden sehen :)

      Mercedes190 schrieb:

      Wenn man ein Auto zB bei Samsung bauen lässt, gibt man doch die Vorgaben an, oder es ist Nissan der die Vorgaben gibt.

      Ich denke es ist anders herum der Fall: nicht Renault lässt den Koleos dort bauen, sondern die kaufen dort halt "ein" Fahrzeug und labeln es in Renault Koleos um. Einen Einfluss auf die Ausstattung hat Renault dann nur bedingt. Das war beim Antara nicht anders: die Grundlage war ein Koreaner und Opel machte daraus den Antara und Chevrolet den Captiva.

      Toby77 schrieb:

      Mich hatten die Drähte Anfangs gestört

      Das ist das schlimme: mich würden das überhaupt nicht stören, im Gegenteil, das hat ja auch Vorteile. Aber meine bessere Hälfte hat damit echt ein Problem und es wird ihr sogar schlecht; das geht natürlich gar nicht. Und das Wagnis würde ich nicht eingehen, darauf zu vertrauen dass es sich bei ihr auch mit der Zeit legt ... :D:D:D

      Im Zweifelsfall würde es halt der Koleos mit den Ledersitzen werden, welcher dann aber noch einmal etwas teurer wird ... wir werden sehen. Das war jetzt ja fast schon eine komplette Vorstellung von mir ... 8o;)

      Grüße und schönen Sonntag
      Marco
    • MMRastatt schrieb:

      Hallo Mercedes190,

      Mercedes190 schrieb:

      wenn Du noch ein paar Jahre Zeit hast,(grins)
      auf gar keinen Fall ... :D ... der Koleos hat es mir optisch total angetan, dabei hatte ich Renault noch vor zwei Wochen überhaupt nicht auf dem Radar ... ;) .
      Ich lebe schon immer im Grenzgebiet zu Frankreich, wo ich auch oft zum einkaufen hingehe. In meiner Jugend (70er und 80er Jahre) ist mir aufgefallen, das die Franzosen, besonders je weiter man nach Frankreich hineinkommt, eine ungeheure Verbundenheit zu ihren eigenen Marken (Renault, Citreon, Peugeot, etc.) hatten; z.B. in der Bretagne: deutsche Autos sah man selten, Japaner waren dort seinerzeit absolute Exoten. Auf der einen Seite imponierte mir diese Markengebundenheit in die einheimische Automobilindustrie, auf der anderen Seite bedauerte ich die Franzosen, dass sie für meinen persönlichen Geschmack solche hässlichen Autos fahren mussten; ich denke da nur an den Renault R4, den Citroen 2CV oder DV, Peugeot 304, etc. Wie gesagt, alles reine Geschmackssache (und heute sehe ich das für den einen oder anderen Wagen durchaus anders), aber diese Erlebnisse haben meine Wahrnehmung zu französischen Fahrzeugen dauerhaft geprägt. :rolleyes:

      Dann aber kam das Jahr 2016 ... beruflich fuhr ich seit 2012 einen Opel Antara, über welchen ich Bücher schreiben könnte und welcher sehr oft einen außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt hatte. Als der Wagen mal wieder eine Woche in der Werkstatt stand, erhielt ich vom FOH (in Karlsruhe auch gleichzeitig der FRH) einen nagelneuen Kadjar zur Verfügung gestellt, in welchen ich eher widerwillig (weil Franzose!) einstieg; ich muss gestehen, dass zwischen dem Renault und meinem (eigentlich trotz allem Stress geliebten "Dicken") Antara wirklich Welten lagen; meine Frau war noch viel mehr aus dem Häuschen.

      Anfang letzten Jahres wechselte ich dann aber das Unternehmen, somit war der Antara für mich Geschichte (zumal dann auch die 5 Jahre Leasing herum waren) und in meinem neuen Unternehmen erhielt ich als Interimfahrzeug einen Skoda Octavia, den ich seither fahre. Seit Dezember bin ich nun auf der Suche nach "meinem" Auto: mein Top-Favorit war der Kodiaq, direkt gefolgt vom Tiguan. Den Skoda fuhr ich auch zur Probe und war absolut begeistert, als ich jedoch die derzeitige Lieferzeit von 12-14 Monaten erfuhr, war dieser Traum geplatzt; wenn man jahrelang in einem Antara durch die Lande fuhr, kommt einem eine "normale" Limousine vor, als würde man direkt auf dem Asphalt sitzen. Der Tiguan ist ein todschickes Fahrzeug, jedoch deutlich enger als der Kodiaq und vom Preis natürlich der teuerste (vom Allspace mal ganz zu schweigen). Meine Frau war es dann, die mich davon überzeugte, doch auch mal bei Renault reinzuschauen ... ich sah den Koleos und war vom ersten Augenblick an in dessen hammergeilen Optik verliebt (dagegen ist der Kodiaq regelrecht ein sozialistischer Schuhkarton :D ). Am kommenden Donnerstag werde ich ihn zum ersten Mal Probe fahren und bin mal im besonderen auf das automatische Getriebe gespannt. Und dann bleibt natürlich noch die Hoffnung, dass der Koleos in das monatliche Budget reinpasst, ohne dass ich zuviel aufzahlen muss. Da befürchte ich halt, dass der Wiederverkaufswert des Koleos die Leasingrate ziemlich noch oben drücken wird ... wir werden sehen :)

      Mercedes190 schrieb:

      Wenn man ein Auto zB bei Samsung bauen lässt, gibt man doch die Vorgaben an, oder es ist Nissan der die Vorgaben gibt.
      Ich denke es ist anders herum der Fall: nicht Renault lässt den Koleos dort bauen, sondern die kaufen dort halt "ein" Fahrzeug und labeln es in Renault Koleos um. Einen Einfluss auf die Ausstattung hat Renault dann nur bedingt. Das war beim Antara nicht anders: die Grundlage war ein Koreaner und Opel machte daraus den Antara und Chevrolet den Captiva.

      Toby77 schrieb:

      Mich hatten die Drähte Anfangs gestört
      Das ist das schlimme: mich würden das überhaupt nicht stören, im Gegenteil, das hat ja auch Vorteile. Aber meine bessere Hälfte hat damit echt ein Problem und es wird ihr sogar schlecht; das geht natürlich gar nicht. Und das Wagnis würde ich nicht eingehen, darauf zu vertrauen dass es sich bei ihr auch mit der Zeit legt ... :D:D:D

      Im Zweifelsfall würde es halt der Koleos mit den Ledersitzen werden, welcher dann aber noch einmal etwas teurer wird ... wir werden sehen. Das war jetzt ja fast schon eine komplette Vorstellung von mir ... 8o;)

      Grüße und schönen Sonntag
      Marco
      Hallo Marco, von meiner Seite her musst Du keine Angst vor dem Getriebe haben, ich bin schon sehr kritisch in vielen Dingen, aber das Getriebe gefällt mir, genau wie auch die ganze Optik. Mit dem Wiederverkaufswert kann ich auch leben, denn mir hat man 25000 € schriftlich zugesichert. Allerdings nur 50000 km. Als Rentner der viel Arbeit hat kann ich damit leben. Zumal ich den iNITIALE auch für 35000 bekommen habe. Auf der anderen Seite wird man als kritischer Besitzer an jedem Auto etwas negatives finden. Habe es an anderer Stelle hier schon mal erwähnt, hatte einen neuen Sportage 2 Liter Benziner gekauft, aber der Motor oder die Automatik waren der Horror. Ich habe nachts von dem Ding geträumt und ihn dann nach 4000 km mit Verlust verkauft. So kam ich dann zu Renault und meinem Koleos 1. Mit dem ich gut zufrieden war. Nur dann kam der Neue raus und auch die Euro 5 Diskussion und da hab ich mich von ihm getrennt.In der Zwischenzeit fuhr ich einen neuen Dacia Sandero Automatik, und obwohl das Auto für den Preis akzeptabel Ist, aber die Automatik ist wie Tag und Nacht zum Koleos.
      Schönen Sonntag dann noch :)

      ich habe meinen 4x4 2,0 Cdi Nayt&Day Euro5 verkauft und den 4x4 Initiale Paris, Easy Parkassistent,Winter + Paket, 18" Winterräder, ametist schwarz bestellt Ausgeliefert mit elektrischer AHK am 22.01.2018 :P